firmung 2015 1 nkDie Stola ist ein sehr wichtiger Teil der liturgischen Kleidung eines katholischen Priesters oder Diakons.
Sie ähnelt einem langen Schal der bis unter die Knie reicht und sich der Priester während der heiligen Messe umhängt.

Während ein Priester die Stola immer über die Schultern nach vorne trägt, gibt es für Diakone eigene Querstolen, welche über die linke Schulter getragen werden. Die verwendete Farbe der Stola richtet sich immer nach der liturgischen Farbe des Tages oder der liturgischen Farbe, die für den bestimmten Anlass vorgesehen ist. Die Stola sieht man meist nicht, da sie in der Regel unter der Kasel, also dem Messgewand, getragen wird. Bei liturgischen Handlungen außerhalb der Kirche (z.B. bei der Krankensalbung) kann die Kleidung des Priesters auch außschließlich auf die Stola beschränkt und über der normalen Kleidung getragen werden.

Der Autor
Simon Roth
Autor: Simon Roth
Simon Roth ist bei den Messdienern aus Heilig Geist im Vorstand aktiv. Dort ist er zuständig für die vielen Freizeitaktionen in unserer Messdienergemeinschaft. Außerdem bildet er die neuen Messdiener mit aus.