Die sieben Sakramente, das sind

  • Taufe
  • Eucharistie
  • Firmung
  • Versöhnung
  • Weihe
  • Ehe
  • Krankensalbung

Doch was macht sie eigentlich aus? Nun ja, alle haben in der katholischen Kirche eine große Bedeutung, denn durch die Sakramente werden wir Menschen mit Jesus Christus in einer ganz besonderen Weise verbunden. Neben den sieben bereits aufgezählten Sakramenten wird sehr häufig auch die gesamte Kirche als ein Sakrament angesehen, wie dies in der Dogmatischen Konstitution "Lumen Gentium" dargerlegt ist.

Die Kirche ist ja in Christus gleichsam das Sakrament, das heißt Zeichen und Werkzeug für die innigste Vereinigung mit Gott wie für die Einheit der ganzen Menschheit. - Lumen Gentium 1,1

Auf den Unterseiten gibt es weiterführende Informationen zu den einzelnen Sakramenten.

firmung 2015 1 nkChrisam ist ein Salböl, welches zu verschiedensten Zwecken genutzt wird. Ganz am Anfang im Leben eines Christen taucht es bereits beim ersten Sakrament, der Taufe auf, wo der Täufling durch den Priester oder Diakon mit dem Chrisam ein Kreuz auf die Stirn gezeichnet bekommt.

messdiener rotmessdiener violettmessdiener schwarz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt insgesamt 7 liturgische Farben. Dies sind rot, grün, schwarz, weiß, blau, rosa, violett. Das rote Gewand steht für das Blut und das Feuer. Das heißt, es wird an Pfingsten, Palmsonntag, Karfreitag, der Firmung und an Festen der Märtyrer (z.B. am Tag des heiligen Stephanus oder des Simon Petrus, denn sie sind für den Glauben gestorben) getragen.

Mit Liturgie bezeichnen wir in der Kirche die Ordnung nach der wir Messe feiern. Die Liturgie hilft uns dabei, zu zeigen, dass wir Gott verehren. Bei uns Messdienern kann man dies gut an den Gewändern erkennen, auch Liturgie, mit der wir unsere Verehrung zeigen.