osonntag 2015 1Das Weihrauchschiffchen, welches auch lateinisch naviculum oder umgangssprachlich als "Schiffli" bezeichnet wird, wird in der katholischen Kirche bei Eucharistiefeiern und Hochämtern eingesetzt.

Der Messdiener, der das Schiffchen trägt, auch Navicular, genannt, hält dieses mit beiden Händen vor dem Körper und läuft links neben dem Thuriferar, also dem Messdiener mit dem Weihrauchfass. Im Schiffchen werden die Weihrauchkörner aufbewahrt. Außerdem liegt dem Schiffchen noch ein kleiner Löffel bei, mit dem der Priester oder Diakon dann die Weihrauchkörner entnehmen kann. Die Bezeichnung Schiffchen ist durch die äußerlichen Parallelen zu einem Schiff begründet.

Der Autor
Simon Roth
Autor: Simon Roth
Simon Roth ist bei den Messdienern aus Heilig Geist im Vorstand aktiv. Dort ist er zuständig für die vielen Freizeitaktionen in unserer Messdienergemeinschaft. Außerdem bildet er die neuen Messdiener mit aus.