volksinzens jubilaeum 2Das Weihrauchfass, lateinisch auch Turibulum oder umgangssprachlich "Tank" genannt, wird von einem Messdiener, dem sogenannten Thuriferar, bei Hochämtern getragen. Das Weihrauchfass besteht aus einem kugelfömigen Behältnis, welches in zwei Schalen, eine obere und eine untere, aufgeteilt ist.

Dieses Behältnis hängt an drei Ketten, mit denen das Fass geschwungen werden kann. Eine vierte Kette dient zum anheben der oberen Schale, dem Deckel.
Die Messdiener legen vor und während der Messe in der Sakristei neue Kohlen in das Fass ein, welche sie mit einem speziellen Gerät oder aber einer Kerze anzünden. Sobald dies Kohlen glühen, legt der Zelebrant die Weihrauchkörner, welche im Schiffchen aufbewahrt werden, ein. Der dadurch entstehende Weihrauch, kann durch kleine Öffnungen im Deckel des Fasses entweichen. Mit dem Weihrauchfass werden außerdem verschiedene Inzensen durchgeführt.

Der Autor
Simon Roth
Autor: Simon Roth
Simon Roth ist bei den Messdienern aus Heilig Geist im Vorstand aktiv. Dort ist er zuständig für die vielen Freizeitaktionen in unserer Messdienergemeinschaft. Außerdem bildet er die neuen Messdiener mit aus.