Auch im letzten Monat lernten die neuen Messdiener wieder fleißig. Die Kinder erarbeiteten sich selber die räumlichen Unterschiede zwischen den Mittwochsmessen am Werktagsaltar und den übrigen Messen am Volksaltar. Schließlich schlossen sie durch diese Unterschiede auf die Veränderungen, die in der Werktagsmesse gemacht werden müssen. Die grundlegenden Dienste und Handlungen sind den zukünftigen Messdiener jetzt vor der Winterferienpause bekannt, aber es ist schon noch ein weiterer Schritt, mehr Selbstständigkeit und Sicherheit in der Ausübung zu erlangen. Bis zur Einführung am 05.03.2017 gibt es also noch viel zu tun. Im Januar steht dann auch die mittlerweile traditionelle Pfarrheimübernachtung an, bei der auch der große Einzug geübt wird.

Der Autor
Autor: Ricarda Kutsch
Ricarda Kutsch ist als Ausbilderin in unserer Messdienergemeinschaft aktiv. Außerdem organisiert sie mit vielen anderen Messdienern im Senat die Freizeitaktionen.