Kerzen vor den Stolpersteinen von Karl und Trude Lenneberg | Bildquelle: Simon RothAnlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau haben einige unserer Messdiener sich überlegt, dass sie gerne die Stolpersteine um Heilig Geist herum putzen möchten, um so an die Gräueltaten des NS-Regimes zu erinnern.
Daher machte sich eine kleine Gruppe am Abend des 27.01.2020 mit Putzmitteln, Schwämmen und Kerzen "bewaffnet" auf den Weg in die Limburger Straße, wo früher der ehemalige Universitätsprofessor Otto Blumenthal gewohnt hat. Dieser war Professor für Mathematik an der RWTH Aachen bis er 1933 aufgrund seiner jüdischen Großeltern aus dem Dienst entlassen wurde.
Anschließend ging es in die Mozartstraße zu den Stolpersteinen von Karl und Trude Lenneberg, die in Bergen-Belsen und Auschwitz umgebracht wurden. An beiden Stellen stehen nun einige Kerzen die alle vorbeigehenden Passanten daran erinnern: Nie wieder!

Der Autor
Niklas Kutsch
Autor: Niklas Kutsch
Niklas Kutsch ist bei den Messdienern aus Heilig Geist im Vorstand aktiv und verantwortlich für den Plan und die Webseite. Außerdem bildet er die neuen Messdiener mit aus.