aspergillBeim Aspergill handelt es sich um ein liturgisches Gerät, welches eingesetzt wird, um etwas mit Weihwasser zu besprühen. Es besteht aus einem Stab, an dessen Ende eine durchlöcherte Kugel angebracht ist, in der sich ein Schwamm befindet.

Soll nun das Aspergill eingesetzt werden, beispielsweise in der Osternacht beim Taufgedächtnis, taucht der Priester das Aspergill in das sogenannte Weihwassergefäss, einen meist kunstvoll verzierten Eimer, in dem sich das frisch geweihte Weihwasser befindet. Dabei läuft das Weihwasser in das Innere der Kugel und wird teilweise vom Schwamm aufgenommen. Mit einer Schlagbewegung kann nun der Priester das Weihwasser aus der Kugel herausschlagen, sodass die Gemeinde damit besprüht wird.
Neben dem normalen Aspergill gibt es jedoch auch noch das sogenannte "Taschenaspergill", welches deutlich kleiner ist und auf dem ersten Blick einem Salzstreuer ähneln mag. Das Taschenaspergill wird vom Priester verwendet, um es beispielsweise zur Krankensalbung mitzunehmen.
Der Name Aspergill kommt aus dem Lateinischen von dem Verb aspergere, was soviel bedeutet wie "bespritzen" oder "bestreuen".

Der Autor
Niklas Kutsch
Autor: Niklas Kutsch
Niklas Kutsch ist bei den Messdienern aus Heilig Geist im Vorstand aktiv und verantwortlich für den Plan und die Webseite. Außerdem bildet er die neuen Messdiener mit aus.