messdiener rotmessdiener violettmessdiener schwarz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt insgesamt 7 liturgische Farben. Dies sind rot, grün, schwarz, weiß, blau, rosa, violett. Das rote Gewand steht für das Blut und das Feuer. Das heißt, es wird an Pfingsten, Palmsonntag, Karfreitag, der Firmung und an Festen der Märtyrer (z.B. am Tag des heiligen Stephanus oder des Simon Petrus, denn sie sind für den Glauben gestorben) getragen.

 

Das grüne Gewand steht für das Erneuern des Lebens oder für die Hoffnung, daher wird es in der Zeit des Jahreskreises, also in der Zeit im Kirchenjahr, die nichts mit Liturgie der beiden Hochfeste Weihnachten und Ostern oder ihrer Vorbereitung zu tun haben, getragen.
Schwarz wird nur an Allerseelen oder an Begräbnissen angezogen und an Karfreitag werden schwarze Paramente verwendet, denn die Farbe Schwarz steht für Trauer.

Das weiße Gewand trägt der Diakon oder der Priester dann, wenn Hochfeste wie Weihnachten oder Ostern anstehen. Man sieht es aber auch am Tag der heiligen drei Könige, Gründonnerstag, Fronleichnam, Allerheiligen, Christkönig (letzter Tag im Kirchenjahr). Die Farbe Weiß steht für das Licht.
Gold (gelb) oder Silber gehören nicht eigenständig zu den liturgischen Farben, zumal sie erstens kaum noch verwendet wird und zweitens zu der sehr festlichen Variante der Farbe Weiß gehört.

Die nächste liturgische Farbe ist Blau. Sie wird nur an Marienfesten (Mariä Himmelfahrt am 15. August) oder an örtlichen Bekennerfesten ( Bekenner sind Glaubenszeugen, aber keine Märtyrer, wie z.B. der heilige Martin) getragen. Außerdem steht die blaue Farbe für die Reinheit.

Violett wird in den Bußzeiten, also vor Ostern (Fastenzeit) und vor Weihnachten (im Advent) getragen. Allerdings kann sie auch als Alternative zu Schwarz an Begräbnissen und Allerseelen verwendet werden. Die Farbe Violett hat das Sinnbild für den Übergang und die Verwandlung.

Rosa ist die letzte liturgische Farbe und kann nur an den Sonntagen Gaudete (3. Adventssonntag) und Laetare (4. Sonntag der Fastenzeit) getragen werden. Da dort die Mitte der Bußzeit erreicht ist und diese freudig hervorgehoben werden können. Rosa wird als Aufhellung für Violett verwendet.

Der Autor
Autor: Carolin Marleaux
Carolin Marleaux ist als Ausbilderin in unserer Messdienergemeinschaft aktiv. Außerdem organisiert sie mit vielen anderen Messdienern im Senat die Freizeitaktionen.